Schülerseminar Maschinenbau und Mechatronik 2017

Foto: Hörseljau.

Am 17. und 18. März 2018 lädt die TU Clausthal interessierte Schülerinnen und Schüler zu dem Schülerseminar Maschinenbau und Mechatronik ein. In dem Seminar soll durch Vorträge und insbesondere durch praktische Versuche in den beteiligten ingenieurtechnischen Instituten ein Einblick in die Studiengänge Maschinenbau und Mechatronik sowie in die sich für Absolventen dieser Studiengänge ergebenen Einsatzgebiete und Tätigkeitsfelder ermöglicht werden.
 
Das Seminar richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Oberstufe. Informationen zur Anmeldung, den verfügbaren Übernachtungsmöglichkeiten und zur Anreise nach Clausthal finden Sie im Abschnitt Anreise und Anmeldung.

Programm für Samstag, 10. März, 11:00 - 23:00 Uhr

Treffpunkt: Physik-Hörsaal, Leibnizstraße 4, 38678 Clausthal-Zellerfeld

11.00-11:15 Begrüßung
Jochen Brinkmann, M.A., Kontaktstelle Schule-Universität

11:15-11:45 Der Studienplan
Prof. Dr.-Ing. Armin Lohrengel, Institut für Maschinenwesen

11:45-12:30 Vorlesung: Maschinenelemente - leicht bewegt
Prof. Dr.-Ing. Armin Lohrengel, Institut für Maschinenwesen

12:30 - 13:15 Gemeinsames Mittagessen in der Mensa

13:30 - 17:45 Maschinenbau in der Praxis
4 Zeittakte von je 45 min. stehen für die Teilnahme an Versuchen in den Instituten zur Verfügung
13:30 - 14:15 Takt 1
14:30 - 15:15 Takt 2
16:00 - 16:45 Takt 3
17:00 - 17:45 Takt 4
(Siehe auch Angebotene Versuche in den Instituten)

18:30 - 19:30 Gemeinsames Abendessen

20:00 - 23:00 Sonderführung Schachtanlage Knesebeck in Bad Grund

Die Schachtanlage Knesebeck gehört zur 1992 stillgelegten Grube 'hilfe Gottes'; wir befahnre, mit Gummistiefeln, Helm und Geleucht untertage einen Wasserlauf, sehen aus unterschiedlichen Epochen stammende elektrische Grubenlokomotiven und dieselgetriebene Fahrzeuge, nachgestellt im 'Arbeitseinsatz' und besichtigen den weltweit einzigartigen, 47 Meter hohen Hydrokompressorenturm. Er wurde 1912 errichtet und war Teil einer wassertechnischen Anlage, mit der jahrzehntelang druckluft für die Maschinen in der Grube erzeugt wurde. Bitte eigene Gummistiefel mitbringen!

 

 

Programm für Sonntag, 11. März 2018, 10:00 - 13:15 Uhr

10.00-10.30 Gemeinsames Frühstück in der Mensa

10:45-11:15 Maschinenbau aus studentischer Perspektive
Luca Braun

11:15-11:45 Maschinenbau aus beruflicher Perspektive
Dr.-Ing. Jens Pfeiffer, PSL Systemtechnik GmbH, Osterode am Harz

11:45-12:15 Lager in Turbo- und Kraftmaschinen - Angewandte Tribologie im Maschinenbau, Dr.-Ing. Hardwig Blumenthal, Institut für Tribologie und Energiewandlungsmaschinen

12:15-12:45 Wie viele Schwingungen dürfen es sein?
Dr.-Ing. Rainer Masendorf, Institut für Maschinelle Anlagentechnik und Betriebsfestigkeit

 

 

Angebotene Versuche in den Instituten

  • Asynchronmaschine als elektrischer Antrieb (IEE)
  • Belastungsmessung an einem Mountainbike (IMAB)
  • Virtual Reality-Großprojektion von Fabriksystemen (IMAB)
  • Generative Fertigungstechnik ( 3D-Druck) (IMW)
  • Aktive Schwingungsregelung (IEI)
  • Moderne Lichtbogenverfahren zum Fügen von Feinblechstrukturen im Automobilbau (ISAF)
  • Ermittlung der Volllastkurve eines Verbrennungsmotors (ITR)

Abkürzungen:

  • ITR: Institut für Tribologie
  • IEE: Institut für Elektrische Energietechnik und Energiesysteme
  • IEI: Institut für Elektrische Informationstechnik
  • IMW: Institut für Maschinenwesen
  • ISAF: Institut für Schweißtechnik und Trennende Fertigungsverfahren
  • IMAB: Institut für Maschinelle Anlagentechnik und Betriebsfestigkeit

Maschinenbau in Deutschland

Virtual Reality Simulation des IMAB

Der Maschinenbau gehört mit seinen mehr als 900.000 Beschäftigten zu den Schlüsselbranchen in Deutschland. Ein überproportional hoher Exportanteil dokumentiert das hohe technische Niveau und das Innovationspotenzial dieses Industriezweigs. Kennzeichnend für den modernen Maschinenbau ist
seine enge Verzahnung mit den Werkstoffwissenschaften, der Informationstechnik und der Elektrotechnik. An die Stelle der reinen Produktentwicklung tritt allerdings immer häufiger die Forderung nach sogenannten „Full-Service“-Angeboten, die auch Fragen der Inbetriebnahme, der Integration, der Wartung, der Finanzierung und des Recyclings einschließen. Entsprechend vielseitig sind die Einsatzgebiete für Maschinenbauingenieure.

Berufsbild und Einsatzgebiete

  • Entwurf und Konstruktion
  • Formgestaltung, Design
  • Normung
  • Forschung und Entwicklung
  • Projektierung, Anlagenplanung
  • Produktion und Fertigungsplanung
  • Industrielle Leittechnik
  • Kosten- und Wirtschaftlichkeitsrechnung
  • Qualitätssicherung
  • Montage, Inbetriebnahme,Instandhaltung
  • Arbeitsschutz, betriebliches Sicherheitswesen
  • Vertrieb
  • Gutachter, Beratung
  • Energieversorgung
  • Umweltschutz, Entsorgung, Aufbereitung

Anreise und Anmeldung

Anmeldungen zu dem Schülerseminar sind bis zum 10. März 2018 online möglich. Für die Seminarteilnehmer stehen zwei verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten zur Auswahl:

  • Seminar mit Verpflegung, Bustransfer vom Bahnhof Goslar zum Veranstaltungsort und zurück, Unterkunft im Sportinstitut (Schlafsack und Isomatte mitbringen!) und Abendveranstaltung: 45 €
  • Seminar wie oben,inklusive der Übernachtung in der Flambacher Mühle im Mehrbett-Zimmer ab Freitag (75 €), ab Samstag (65 €).

Den Teilnahmebeitrag überweisen Sie bitte auf das Konto der TU Clausthal bei der Sparkasse Hildesheim Goslar Harz,BIC: NOLADE21HIK, IBAN: DE71 2595 0130 0000 22111Verwendungszweck: Kostenstelle 78 07 0320. Anmeldungen werden innerhalb einer Woche nach Zahlungseingang bestätigt.

Anreise

Allgemeine Informationen zur Anreise nach Clausthal finden Sie auf der Anreiseinformationen-Seite des Internetportals der TU Clausthal. Als Orientierungshilfe in Clausthal können Sie die Campuskarte verwenden.

Die Universität bietet am Samstagmorgen um 10:15 Uhr einen kostenlosen Bustransfer vom Bahnhof Goslar zum Veranstaltungsort an. Für ihre Rückfahrt wird ein Bus bereitgestellt, mit dem Sie um 13:45 Uhr den Bahnhof Goslar erreichen.

Treffpunkt für die Veranstaltung ist das Physikhörsaal, Leibnizstraße 4.

Kontakt

Jochen Brinkmann M. A.

Studienzentrum, Kontaktstelle Schule - Universität
Adolph-Roemer-Straße 2A
38678 Clausthal-Zellerfeld
Telefon: (05323) 72-7755
E-Mail: brinkmann@we.tu-clausthal.de

 

Kontakt  Datenschutz · Impressum  Letzte Änderung: 06.10.2017  Verantwortlich: J. Brinkmann
© TU Clausthal 2017